»Dass wir miteinander reden, macht uns zu Menschen«

(Karl Jaspers)

Meine Arbeitsweise

Ich begegne meinen Klienten authentisch, aufmerksam und zugewandt. Ich verstehe mich als einfühlsame „Geburtshelferin“ für etwas Neues, das entsteht. In der Gestalttherapie arbeite ich ohne festgelegte Diagnosen, nicht Symptom orientiert, sondern Personen orientiert. Nicht das Problem, sondern der Mensch steht in seiner Ganzheit im Vordergrund.

Das Gespräch und mein „offenes Ohr“ machen einen Teil der Sitzung aus. Um das Thema oder das Problem sichtbar zu machen, wende ich aber auch vielfältige kreative Methoden an, wie z.B. die Kissen- oder Stuhlarbeit, die Darstellung der Situation anhand von Holzfiguren, Murmeln oder anderen Gegenständen. Manchmal üben wir ergänzend Entspannung und das Loslassen mit geführten Fantasiereisen und Atemübungen.

Alle Methoden sind Hilfsmittel, die von mir situationsbezogen eingesetzt werden, um bestimmte Themen zu verdeutlichen, Erinnerungen beim Klienten wachzurufen und Gefühle auszudrücken. Auch sollen manchmal besondere Stimmungen entstehen oder eine neue Erkenntnis erst einmal verarbeitet werden können.

Der gute Kontakt zu meinen Klienten ist mir sehr wichtig.
Ich unterliege der therapeutischen Schweigepflicht!

Impressionen der Praxisräume von Christa Ackermann: Praxis für ganzheitliche Psychotherapie Rottal-Inn
Bilder aus der Praxis
Arbeitsweise von Christa Ackermann: Praxis für ganzheitliche Psychotherapie Rottal-Inn